Ab einem Einkaufswert von 50,00 € schenken wir Ihnen die Versandkosten.

THROMBAREDUCT Sandoz 100.000 I. E. Gel

14,78 €
100 g
  • 857930
  • 100 g
  • Hexal AG
  •  
  • Beschreibung
Thrombareduct® Sandoz® 100 000 I.E./100 g Gel
Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält,
was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren
Arzt oder Apotheker.
Gebrauchsinformation
Thrombareduct® Sandoz® 100 000 I.E./100 g Gel
Wirkstoff: Heparin-Natrium
Zusammensetzung
Arzneilich wirksamer Bestandteil:
100 g Gel enthalten: 0,7 g Heparin-Natrium (Mucosa vom Schwein) entsprechend 100 000 I.E.
Sonstige Bestandteile:
Kiefernnadelöl, Latschenkiefernöl, Levomenthol, Natriumedetat (Ph. Eur.), 2, 2?, 2?-Nitrilotriethanol, Polyacrylsäure,
Poly(oxyethylen)-6-glycerol(mono,di)-alkanoat (C8?C10), Polysorbat 80, Propan-2-ol, Sorbitollösung
70% (nicht kristallisierend) (Ph. Eur.), gereinigtes Wasser
Darreichungsform und Inhalt
Originalpackung mit 40 g (N 1), 100 g (N 2) Gel
Stoff- oder Indikationsgruppe oder Wirkungsweise
Zur Verminderung von Schwellungen
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Sandoz Pharmaceuticals GmbH
Carl-Zeiss-Ring 3, 85737 Ismaning, E-mail: info@sandoz.de
Anwendungsgebiete
Zur unterstützenden Behandlung bei:
? akuten Schwellungszuständen nach stumpfen Verletzungen (Prellungen/Blutergüsse).
? oberflächlicher Venenentzündung, sofern diese nicht durch Kompression behandelt werden kann.
Gegenanzeigen
Wann dürfen Sie Thrombareduct Sandoz 100 000 I.E./100 g nicht anwenden?
Thrombareduct Sandoz 100 000 I.E./100 g darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit
gegen Heparin oder einen der sonstigen Bestandteile des Gels.
Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Bisherige Erfahrungen mit der Anwendung bei Schwangeren und Stillenden haben keine Anhaltspunkte für
schädigende Wirkungen ergeben.
Heparin ist nicht plazentagängig und tritt nicht in die Muttermilch über.
Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise
Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?
Thrombareduct Sandoz 100 000 I.E./100 g ist alkoholhaltig und darf daher nicht auf Schleimhäute, offene
Wunden und/oder nässende Ekzeme sowie entzündete Hautstellen (z. B. Sonnenbrand) aufgebracht werden
oder mit den Augen in Berührung kommen, da ein brennendes Gefühl entstehen kann.
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Thrombareduct Sandoz 100 000 I.E./100 g?
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bei örtlicher Anwendung bisher nicht bekannt.
404.3/1 148x210 Rolle
19202597/02
404.3 Thromb.S.100T Gel 11.02.2004 12:17 Uhr Seite 1
Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Thrombareduct Sandoz 100 000 I.E./100 g nicht
anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Thrombareduct Sandoz
100 000 I.E./100 g sonst nicht richtig wirken kann!
Wieviel von Thrombareduct Sandoz 100 000 I.E./100 g und wie oft sollten Sie Thrombareduct Sandoz
100 000 I.E./100 g anwenden?
Thrombareduct Sandoz 100 000 I.E./100 g soll 2- bis 3mal täglich dünn und gleichmäßig auf das Erkrankungsgebiet
aufgetragen werden.
Nach der Anwendung sind die Hände gründlich mit Seife zu waschen.
Wie lange sollten Sie Thrombareduct Sandoz 100 000 I.E./100 g anwenden?
Über die Dauer der Anwendung entscheidet der Arzt. Wenn nicht anders verordnet, sollten Sie Thrombareduct
Sandoz 100 000 I.E./100 g ca. 1?2 Wochen anwenden.
Nebenwirkungen
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden üblicherweise folgende Häufigkeitsangaben zugrunde
gelegt:
Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Thrombareduct Sandoz 100 000 I.E./100 g
auftreten?
Allergische Reaktionen auf Heparin bei Anwendung auf der Haut sind selten.
Jedoch können sehr selten allergische Reaktionen wie Rötung der Haut und Juckreiz auftreten, die nach
Absetzen des Präparates in der Regel rasch verschwinden.
Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen
Sie diese bitte Ihrem Arzt ode

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Topseller

  1. 1
  2. 2