ESPUMISAN Emulsion

4,95 €
  • 6890466
  • 30 ml
  • Berlin-Chemie AG
  • 16,50 € pro 100 ml
  • Beschreibung
BERLIN - CHEMIE AG Gebrauchsinformation
Produkt: Espumisan® Emulsion
Produkt-Nr. V 024419/03
Sprache: deutsch
Größe: 148 x 420 mm 50 g/m2
Farben: Schwarz
Datum: 24.09.03 Trommer BC 1315/03
AS 400
nochmals Korrektur
druckreif
Datum / Unterschrift
Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen
darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten
sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.
Gebrauchsinformation
Espumisan® Emulsion
Wirkstoff: Simeticon
Zusammensetzung
Arzneilich wirksamer Bestandteil:
25 Tropfen (1 ml Emulsion zum Einnehmen) enthalten 40 mg Simeticon
3 Pumpstöße enthalten 4 ml Emulsion zum Einnehmen (entspr. 160 mg Simeticon)
Sonstige Bestandteile:
Macrogolstearat 1500, Glycerolmonostearat, Sorbinsäure (Ph.Eur.), Hyprolose, Natriumcyclamat,
Saccharin-Natrium, Bananenaroma, Gereinigtes Wasser
Darreichungsform und Inhalt
Espumisan® Emulsion ist in Packungen zu
30 ml Emulsion zum Einnehmen (N1) (mit Senkrechttropfer und Messbecher)
3 x 30 ml Emulsion zum Einnehmen (N3) (mit Senkrechttropfer und Messbecher)
und 250 ml Emulsion zum Einnehmen (Spezialpackung mit Pumpheber zur Vorbereitung
bildgebender Diagnostik)
erhältlich.
Stoff- oder Indikationsgruppe, Wirkungsweise
Magen-Darm-Mittel, Entschäumer, Hilfsmittel zur Diagnostik
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
BERLIN-CHEMIE AG
Glienicker Weg 125
D-12489 Berlin
Anwendungsgebiete
? Zur symptomatischen Behandlung gasbedingter Magen-Darm-Beschwerden, wie
z.B. Blähungen (Meteorismus)
? Zur Vorbereitung von Untersuchungen im Bauchbereich, wie z.B. Röntgen, Sonographie
und Gastroskopie
? Als Entschäumer bei Vergiftungen mit Spülmitteln (Tensiden).
Gegenanzeigen
Wann dürfen Sie Espumisan® Emulsion nicht einnehmen?
Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Simeticon oder einen der sonstigen
Bestandteile darf Espumisan® Emulsion nicht angewendet werden.
Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Es bestehen keine Bedenken gegen die Einnahme von Espumisan® Emulsion
während der Schwangerschaft und Stillzeit.
Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Bei neu auftretenden und/oder länger anhaltenden Bauchbeschwerden sollten Sie
einen Arzt aufsuchen, damit die Ursache der Beschwerden und eine u.U. zugrundeliegende,
behandlungsbedürftige Erkrankung erkannt werden kann.
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Espumisan® Emulsion
bzw. welche anderen Arzneimittel werden von Espumisan® Emulsion beeinflusst?
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.
Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Espumisan® Emulsion nicht
anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da
Espumisan® Emulsion sonst nicht richtig wirken kann!
Bei gasbedingten Magen-Darm-Beschwerden:
Säuglinge:
Je 25 Tropfen (entsprechend 1 ml) Espumisan® Emulsion in die Flaschennahrung
bzw. vor oder nach dem Stillen;
Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren:
3?5-mal täglich 25 Tropfen (entsprechend 1 ml) Espumisan® Emulsion;
Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren:
3?5-mal täglich 25 bis 50 Tropfen (entsprechend 1 bis 2 ml) Espumisan® Emulsion;
Jugendliche und Erwachsene:
3?5-mal täglich 50 Tropfen (entsprechend 2 ml) Espumisan® Emulsion.
Zur Vorbereitung bildgebender Untersuchungen:
3-mal 50 Tropfen oder 3-mal 2 Pumpstöße (entsprechend 3-mal 2 ml) Espumisan®
Emulsion am Tag vor der Untersuchung und 50 Tropfen oder 2 Pumpstöße (entsprechend
2 ml) Espumisan® Emulsion am Morgen des Untersuchungstages, sofern
vom Arzt nicht anders verordnet.
Als Zusatz zu Kontrastmittelsuspensionen:
3 bis 6 Pumpstöße oder 4 bis 8 ml Espumisan® Emulsion auf 1 Liter Kontrastbrei zur
Doppelkontrastdarstellung.
Als Gegenmittel bei Vergiftungen mit Spülmitteln (Tensidintoxikationen):
Je nach Schwere der V

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Topseller

  1. 1
  2. 2